Dank optimaler Lebensumstände erfreut sich hierzulande ein großer Teil der älteren Bevölkerung einer guten Gesundheit. Doch mit zunehmenden Alter steigt das Risiko verschiedener Erkrankungen. Entsprechend wächst die Nachfrage nach professioneller Unterstützung – auf die durch einen Unfall oder eine plötzlich auftretende Krankheit auch jüngere Menschen angewiesen sein können.

„Der demografische Wandel betrifft den Pflegebereich gleich zweifach. Mit dem immer höheren Altersdurchschnitt steigt der Bedarf an kompetenter Betreuung – gleichzeitig wird es immer schwieriger, entsprechende Fachkräfte zu finden“, so Annette Schütte vom Eldagser DRK-Pflegestützpunkt. „Ein Grund dafür ist meiner Meinung nach die nicht angemessene Vergütung unserer immer anspruchsvoller werdenden Tätigkeit. Auch macht uns die bürokratische Belastung zu schaffen. Jeder Schritt muss dokumentiert werden.“

Doch dagegen steht die Freude am täglichen Kontakt mit den Patienten und die Wertschätzung der Arbeit. Dazu Melina Peters, die im August ihre Ausbildung beendet und dann als examinierte Pflegefachkraft im Pflegestützpunkt tätig sein wird. „Es macht einfach Spaß, tagtäglich für und mit Menschen zu arbeiten, immer neue Situationen selbständig zu meistern und die Dankbarkeit zu spüren. Die positiven Aspekte unseres Berufes werden oft unterschätzt, dazu gehören auch die vielfältigen Weiterbildungsmöglichkeiten“. Und noch eins möchte sie anmerken: „Hier in Springe haben wir eine richtig gute Berufsschule“.

Um dem Mitarbeitermangel in den Pflegeberufen entgegen zu wirken, ist Annette Schütte die Ausbildung des Nachwuchses sehr wichtig: „Uns gelingt es bereits seit 2014, interessierte und geeignete junge Menschen für den Beruf zu begeistern und ihnen eine langfristige berufliche Entwicklungsperspektive zu bieten.“ Dieses Jahr beginnen zwei Mitarbeiterinnen ihre Ausbildung, die schon jetzt als Pflegehelferinnen im Eldagser DRK-Pflegestützpunkt tätig sind: „Wir freuen uns, dass wir weiterhin zu diesem tollen Team dazugehören.“ Insgesamt 25 Pflege- und Hauswirtschaftskräfte sind im DRK-Pflegestützpunkt an der Langen Straße 80 tätig und kümmern sich Tag für Tag um ihre Kundschaft in Eldagsen und den angrenzenden Orten – weitere Mitarbeiter sind immer gerne gesehen.

Fotoquelle und Bericht Leine-On