Regio Bus wird seinen neuen Betriebshof ab 2021 in Gehrden bauen. Die Standorte Eldagsen und Wunstorf werden geschlossen.
Bürgermeister Cord Mittendorf ist stolz das es mit der Beurkundung des Kaufvertrages geklappt hat und nun alles unter Dach und Fach ist. „Das ist eine hervorragende Sache für Gehrden. Es freut mich sehr, dass wir die Regio Bus überzeugen konnten und am Ende die Entscheidung so gefallen ist“, freut sich der Bürgermeister. Baubeginn soll 2021 sein, die Eröffnung dann 2023. Die Geschäftsführerinnen von Regio Bus, Regina Oelfke und Elke van Zadel haben viel vor. 250 Mitarbeiter sollen in Gehrden tätig werden. 140 Fahrzeuge sollen auf dem Gelände Gehrden- Ost, zwischen der Ronnenberger Straße und der Verlängerung Lange Feldstraße Platz haben. „Die Lage ist optimal. Die Anfahrtswege zu ihren Strecken sind kurz für die Busse. Wir sind außerhalb des Ortes aber gut angebunden. Außerdem sind auch die Anfahrtswege für die Mitarbeiter hier besser“, begründet Oelfke die Entscheidung. 35.000m² umfasst das Grundstück und soll später auch eine Werkstatt für E- Busse bieten.
Die Standorte Eldagsen und Wunstorf werden mit der Eröffnung 2023 geschlossen werden. Eldagsen ist einer der ältesten Betriebshöfe (1979), stammt aber noch aus der Zeit, in der Hameln von der Regio Bus angefahren wurde. Für Mitarbeiter sind die Anfahrtswege lang und auch die Fahrten der Busse zu ihren Strecken sind von Eldagsen aus zu lang. Gleiches gilt für Wunstorf.
Die Mitarbeiter sollen möglichst in den neuen Standort wechseln. Einige werden auch zum Standort Neustadt am Rübenberge wechseln. Betriebsbedingte Kündigungen wird es nicht geben, dies ist auch mit der Gewerkschaft vertraglich geregelt.
Cord Mittendorf freut sich auch für die jungen Menschen: „Zum einen sind die vielen Arbeitsplätze für Gehrden toll. Regio Bus wird der dritt größte Arbeitgeber werden. Als Ausbildungsbetrieb hat Regio Bus einen guten Ruf, das ist für die jungen Menschen in Gehrden optimal, hier vor Ort eine Ausbildung anfangen zu können.“
Nächste Schritte werden jetzt das Bebauungsplanverfahren sein. Die Stadt Gehrden möchte alles daransetzen, den Baubeginn 2021 durchzuführen.

Bildquelle und Bericht Leine-On