Wennigsen/Barsinghausen/Gehrden/Springe/Region.

Die Verantwortlichen des Ruheforst Deister haben angesichts der Unwetterwarnung  Beisetzungen für Montag in Absprache mit Angehörigen und Bestattern umgelegt bzw. in Warteposition geschoben. Außerdem weisen sie darauf hin, dass bei einem Sturm das Betreten des Waldes mit Lebensgefahr verbunden ist.

„Menschen sollten an diesen Tagen den Wald nicht aufsuchen“, sagt Ralf Schickhaus von der Freiherr Knigge´schen Forstverwaltung . „Da Äste abbrechen und Bäume umfallen können, sollte außerdem jeder sein Auto nicht im Gefahrenbereich von Bäumen abstellen und selbst diese Bereiche nicht betreten.“

Montagmorgen werde der Ruheforst entschieden, ob die einzige, für 16 Uhr geplante, Bestattung durchgeführt werden könne.

Bildquelle und Bericht Leine-On