Springes Bürgermeister Christian Springfeld richtet sich mit einem Appell an die Bürger:

„Liebe Springerinnen und Springer in allen Ortsteilen,

heute wende ich mich wieder an Sie, um mich bei Ihnen allen zu bedanken. Corona dauert nun schon viel länger als uns allen lieb ist und es wird nicht besser. Die Einschränkungen dauern an und werden weiter verschärft. Sie alle tragen mit Ihrem Verhalten dazu bei, dass wir in Springe noch verhältnismäßig gut durch die Krise kommen. Danke dafür.

Meine dringende Bitte: Bleiben Sie dran. Lassen Sie jetzt nicht nach. Auch wenn Sie es nicht mehr hören können:

– Halten Sie Abstand und vermeiden Sie Kontakte, wo immer das möglich ist.

– Tragen Sie eine Mund-Nase-Bedeckung, wo Abstände nicht eingehalten werden können.

Handeln Sie weiter verantwortungsvoll. Warten Sie mit dem „Vernünftig sein“ nicht erst bis jedes Detail in Verordnungen geregelt ist.

Privat waren wir uns in der Familie schon lange einig: Es macht bei der aktuellen Lage absolut keinen Sinn, über die Feiertage kreuz und quer durch die Republik zu reisen, um sich zu besuchen. Unser Weihnachten wird im allerkleinsten Kreis stattfinden, vollkommen egal ob auch mehr erlaubt wäre. Es macht nicht alles Sinn, was erlaubt ist und es ist immer erlaubt, vernünftiger zu sein, als es die Verordnungen vorgeben.

Ich bin ganz sicher, dass wir es gemeinsam durch diese Krise schaffen. Wir in Springe können das. Das haben die letzten Monate gezeigt. Lassen Sie uns jetzt gemeinsam weiter durchalten.

Auch ich setze große Hoffnung in die Impfstoffe und damit auf das kommende Jahr. Ich wünsche Ihnen trotz allem noch eine schöne Adventszeit, angenehme Feiertage und kommen Sie gut und gesund und hoffnungsvoll ins neue Jahr.“

Fotoquelle und Bericht Leine-On