Die heimische Bundestagsabgeordnete Maria Flachsbarth (CDU) überbrachte die gute Nachricht von Kulturstaatsministerin Monika Grütters aus Berlin dem Vorsitzenden des Trägervereins Dirk Schröder pandemiebedingt telefonisch: 9.150 Euro erhält das Fußballmuseum aus dem Förderprogramm „Soforthilfeprogramm Heimatmuseen 2021“.

Gefördert wird ein „bunter Soccer-Court“, mit dem der Verein in die Innenstädte „nach draußen geht“, um Kinder und Jugendliche unterschiedlicher Herkunft zusammen zu bringen, gemeinsam mit Ihnen auch mit Hilfe einer App Wertvorstellungen zu erarbeiten und letztlich beim gemeinsamen Fußballspiel festzustellen, dass diese Wertvorstellungen trotz unterschiedlicher Herkunft gleich sein können. Einen besonderen Anreiz bietet eine Schussgeschwindigkeitsmesstafel. „Der Verein setzt damit sein hervorragendes Engagement für die Integration und das Miteinander von Kindern und Jugendlichen fort.“ betont Maria Flachsbarth, die bereits im Jahr 2017 als damalige Parlamentarische Staatssekretärin im Bundeslandwirtschaftsministerium einen Förderbescheid für ein Jugendprojekt überbracht hatte, das Soccer-Courts gestaltete. „Zudem beleben diese ‚bunten Soccer-Courts‘ auch unsere Innenstädte.“

Ein Hinweis ist der Parlamentarierin zum Abschluss wichtig: „Dirk Schröder sagte mir, dass die ‚bunten Soccer-Courts‘ von Studenten gegen eine kleine Aufwandsentschädigung betreut werden. Er freut sich sehr, wenn sich hierfür Interessierte bei ihm melden, die dieses Projekt unterstützen wollen.“

Bild: Bundestagsabgeordnete Maria Flachsbarth

Fotoquelle und Bericht LeineOn