Region.

Sommer, Sonne, Urlaubszeit – und Einbrecher haben Hochsaison. Damit die Fahrt in die Ferien bei der Rückkehr ins eigene Zuhause nicht mit einem Schrecken endet, hat die Polizei zu den beginnenden Sommerferien Tipps zusammengestellt.

Bleiben Häuser und Wohnungen dunkel, ist das Interesse von potenziellen Einbrechern geweckt. Abhilfe können Zeitschaltuhren an Lampen, Radios und TV-Geräten schaffen. Ein weiteres Risiko stellen offene Türen oder gekippte Fenster dar. Die Polizei rät, sie selbst bei kurzer Abwesenheit sorgfältig zu verschließen. Darüber hinaus sollten Fenster und Türen dahingehend überprüft werden, ob sie geeignet sind, Einbrecher abzuhalten. Eine entsprechende kostenlose und unverbindliche Beratung bietet die „Technische Prävention“ der Polizeidirektion Hannover an. Bürger erhalten eine individuelle Schwachstellenanalyse, die Bewertung vorhandener Sicherungen und Risiken sowie die Erstellung eines persönlichen Sicherheitskonzeptes. Terminvereinbarungen sind per E-Mail an tech-praevention(at)pd-h.polizei.niedersachsen.de oder telefonisch unter der Rufnummer 0511 109-1114 möglich.

Bei längerer Abwesenheit sollten alle Hinweise darauf vermieden werden, dass niemand zu Hause ist. Besonders auffällig ist ein überquellender Briefkasten. Deshalb ist es ratsam, Nachbarn oder Bekannte um regelmäßige Leerung zu bitten.

Vorsicht ist auch bei der eigenen Ansage auf dem Anrufbeantworter oder bei Beiträgen auf Social-Media-Kanälen geboten, damit Diebe nicht herausfinden können, wann und wie lange niemand zu Hause ist. Damit Einbrecher erst gar nicht in die eigenen vier Wände eindringen können, sollten Mülltonnen, Gartenmöbel oder Leitern nicht in der Nähe von Fenstern und Balkonen stehen.

Weitere Tipps der Polizei

– Wenn Sie Ihr Haus verlassen – auch nur für kurze Zeit – schließen Sie unbedingt Ihre Haustür ab.

– Verschließen Sie immer Fenster, Balkon- und Terrassentüren. Denken Sie daran: Gekippte Fenster sind offene Fenster.

– Verstecken Sie Ihren Schlüssel niemals draußen. Einbrecher finden jedes Versteck.

– Wenn Sie Ihren Schlüssel verlieren, wechseln Sie den Schließzylinder aus.

– Achten Sie auf Fremde in Ihrer Wohnanlage oder auf dem Nachbargrundstück.

– Informieren Sie bei verdächtigen Beobachtungen sofort die Polizei über den Notruf 110 oder die Wache der örtlichen Dienststelle.

– Geben Sie keine Hinweise auf Ihre Abwesenheit, wie z. B. in sozialen Netzwerken oder auf Ihrem Anrufbeantworter.

Weitere Informationen zum Einbruchschutz finden Sie im Internet unter www.polizei-beratung.de/themen-und-tipps/einbruch/ oder in der kostenlosen Infobroschüre „Langfinger machen keinen Urlaub“, die Sie in den örtlichen Polizeidienststellen erhalten können.

Symbolfoto Einbruch. Quelle obs, MIK NRW Jochen Tack.

Fotoquelle und Bericht Leine-On